Mühlenmuseum Frick-Mühle

Die Frick-Mühle in Müllheim ist eine von 7 Getreidemühlen, die es früher in Müllheim gab. Man kann sie jederzeit von außen betrachten, Führungen sind nach Absprache möglich.

Von April bis Oktober werden jeweils am ersten Samstag und am dritten Sonntag eines Monats um 15 Uhr die historischen Mahlwerke und die Stampfe vorgeführt.

Beschreibung

Die Frick-Mühle in der Gerbergasse hat eine sehr lange Tradition aufzuweisen. Ursprünglich gehörte die Mühlanlage als Bannmühle zu dem benachbarten Hofgut der Herren von Baden aus Liel. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Mühle um 1392.
So wie sich das Anwesen heute darstellt, ist es zu Beginn des 19. Jahrhunderts entstanden.
Im Mühlenraum sind drei Mahlgänge wieder aufgebaut, die weiteren Gebäude wie Scheune, Stallungen und der Schopf der Holzsäge sind ebenso verschwunden wie das ausgedehnte Gartengrundstück.

Tagungsmöglichkeit:

Im behindertenfreundlichen, zentrumsnahen Haupthaus befindet sich ein Tagungsraum für 40-60 Personen (mit Tischen)

  • Barrierefreier Zugang
  • Catering möglich

Ausstattung:

  • Beamer und Leinwand vorhanden

Termine und Preise für Führungen und Gruppenbesuche nach Vereinbarung (Markgräfler Museum Müllheim; Wilhelmstr. 7, tel. 07631 - 801520)

Reguläre Öffnungszeiten:

von April bis Oktober jeden ersten Samstag und dritten Sonntag im Monat von 15-17 Uhr.

Karte & Anreise

Mühlenmuseum Frick-Mühle

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Tagungsmöglichkeit:

Räume: 1

Kapazitäten: 40 - 60 (mit Tischen)

  • behindertenfreundlich
  • Aufzug
  • Beamer
  • Leinwand
  • Barrierefreier Zugang
  • Catering möglich
  • Nichtraucherhaus
  • zentrumsnah